Kulturibo
Zwölfklang a cappella
Neujahrskonzert
Zwölfklang a cappella
Alljährlich laden der Kulturverein Oberes Bottwartal e.V. und die Kirchengemeinde Beilstein-Billensbach gemeinsam zum Neujahrskonzert ein. Diesmal mit dem Vokalensemble Zwölfklang und Paul Bommas an Marimbafon und Trompete.
Mit wunderschönen Liedern wollen wir Sie auf das neue Jahr einstimmen.
Das Ensemble von 20 ambitionierten Sängerinnen und Sängern singt auswendig und ohne Instrumentalbegleitung bis zu achtstimmige Kompositionen. Unverstärkt, klassisch, mit viel Dynamik und Emotion. Anspruchsvolle Chormusik mit ihrer Feierlichkeit, Trauer, Hoffnung und Freude sollen das Publikum berühren.

Eintritt frei, Spenden erwünscht
Liza Kos
"Was glaub' ich, wer ich bin?!"
Liza Kos
Liza Kos kommt aus Moskau. Mit 15 zieht sie mit ihren Eltern aufs Land – nach Deutschland. Hier will und muss sie sich integrieren und lernt die Landessprache, die sie auch bald perfekt beherrscht: Türkisch! Nach vier Jahren unterm Kopftuch, hängt sie dieses an den Nagel und beschließt eine „richtige Deutsche“ zu werden. Um dies zu erreichen und die Integration endlich abzuschließen meldet sie sich in Aachen in einem Karnevalsverein an und beginnt Öcher Platt zu lernen.

„Was glaub' ich, wer ich bin?!“ ist ein vielschichtiges Kabarett-Comedy Programm, das u.a. Liza Kos' eigene und eigentümliche Integration erzählt. Sei es über ihr Herkunftsland Russland, die Türkei oder ihre Wahlheimatland Deutschland.

Die Bühne ist Ihre Welt, in der sie sich herrlich erfrischend austobt und trocken-humorvoll, augenzwinkernd und mit Leichtigkeit mit vorherrschenden Klischees spielt. Denn die kennt Liza zu genüge. Schlagfertig und mit verblüffenden Wendungen spielt die Wahlaachenerin mit ihren drei Identitäten und dem Selbstverständnis der Frau. „Von Minirock und weiße Stiefel tragenden Russinnen, die Wodka trinken, über Türkinnen, die ihren Mann von hinten im Auge behalten, zu mülltrennenden Deutschen, wird jede Nation durch den Kakao gezogen.“

Durch ihre „integrationsbedingte Persönlichkeitsspaltung“ schlüpft das Multi-Kultitalent gekonnt in verschiedene Rollen und bietet einen unterhaltsamen Mix aus Persiflage, Parodie und Liedern. Ein Programm voller Überraschungen und Kontraste.
VVK: 18€, AK: 20€, Schüler/Studenten: 10€
Die Magier
Die Magier 3.0
Die erfolgreichste Magic Show Deutschlands kommt nach Oberstenfeld
Die Magier
Das Erfolgskonzept von Christopher Köhler ist nicht zu stoppen! Nach zwei großen Deutschland Touren und tausenden begeisterten Zuschauern kommen sie zurück: DIE MAGIER!
Überzeugen Sie sich selbst davon wie unterschiedlich und facettenreich Magie in Deutschland sein kann. Zum Träumen schön. Zum Schaudern bizarr. Zum Schreien witzig. Diese Show ist einmalig und so ist auch jeder Abend. Das Publikum wird aktiv in die Show eingebunden und garantiert damit unglaubliche und atemberaubende Momente, die so nie wieder geschehen werden.
Seien Sie dabei, wenn Zauberkunst, Comedy & Improvisation aufeinandertreffen und somit für einen Abend sorgen, den Sie so garantiert noch nicht erlebt haben.
Erleben Sie die dritte Show von DIE MAGIER, die so nah und intim wie keine andere Bühnenshow ist.

Das sind DIE MAGIER 3.0:

CHRISTOPHER KÖHLER ist "DER LUSTIGE",
MARCO WEISSENBERG ist "DAS WUNDERKIND",
LARS RUTH ist "MENTALIST".

Trailer auf Youtube
VVK 25€, AK 30€, Schüler/Studenten 13€
Junge Kulturbühne
Moderation: Johannes Elster (Hanz) / Marius Loy

Poetry Slam, der Dichterwettstreit der Neuzeit und die beliebteste Literaturveranstaltung Deutschlands, kommt, nach einer komplett ausverkauften Veranstaltung im letzten Jahr, erneut nach Oberstenfeld. Gestandene Poetinnen und Poeten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum werden an diesem Abend gemeinsam mit lokalen Mutigen oder Spontanentschlossenen auf der Bühne stehen und das Publikum mit lustigen Geschichten, nachdenklichen Gedichten, abgedrehtem Dada oder Gesellschaftskritik in den Bann ziehen. Fernab der sterilen Atmosphäre einer "Wasserglaslesung" ist Poetry Slam vielmehr ein Rockkonzert ohne Musik, denn ausschließlich das gesprochene Wort ist erlaubt, um seiner Performance auf der Bühne Nachdruck zu verleihen.
VVK/AK: 10 €, Schüler/Studenten: 6 €
Junge Kulturkneipe mit Nikos Chatzivasiliadis
Singer-Songwriter - Coversongs
Junge Kulturkneipe mit Nikos Chatzivasiliadis
Nikos, der begabte Singer-Songwriter aus Heidelberg mit Wurzeln in Oberstenfeld überzeugt seine Zuhörer durch bravourös interpretierte Cover Songs und virtuosem Gitarrenspiel. Jedes Jahr ist er auf dem Fleckenfest zu hören und war mehrmals als Duo "Layrs" beim Jugend-Band-Contest auf dem Wunnenstein dabei.

Neben der Gitarre setzt er gekonnt eine Loop Station ein und seine Lieder zeigen Einflüsse von Pop über Indie bis Hip-Hop. So entsteht ein ehrlicher Sound, der durch die Loop Station erstaunlich voll wird und niemanden unberührt lässt.
Eintritt frei, es wird mit dem Kulturkorb für die Künstler gesammelt.
Hans Oechsle
Oechsle em Oxa
Schwädsch du no?
Hans Oechsle
Schwäbisch isch onser Muddersproch, schwätzed des wos goahd, damids ned onderganga duad.
Ond a bissle schwäbische Musik isch au dobei!
On äbbes rächts zom ässa gibts nadierlich au!


Vorverkauf: Gasthof Ochsen Prevorst und
Bücherstube Oechsle,Oberstenfeld zu 9 €
Abendkasse: 10 €
(Mitglieder des Christbaumvereins im Vorverkauf 50%)
Saalöffnung 19 Uhr
Beginn 20 Uhr
Bondspektakel - Musical-Comedy
„Mr. Bond - die Hoffnung stirbt zuletzt“
Bondspektakel - Musical-Comedy
Eine humorvolle Hommage an 50 Jahre Bond-Filme und deren unvergessliche Hits

Wer kennt sie nicht, die grandiosen und eingängigen Titel-Songs der Bond-Filme wie “Skyfall”, “Goldfinger”, “Live and let die”, “You only live twice”, “Goldeneye”, “Nobody does it better” oder “Diamonds are forever”?
Wagen Sie sich mit uns auf eine aufregende musikalische Mission! Und… Action! Das erfahrene Doppel-M-Team für Spezialeinsätze Markus Streubel (Gesang) und Markus Herzer (Piano) entführt Sie in die verführerischen und tödlichen Welten des Mysteriums der Bond-Filme und präsentiert die zeitlosen Hits aus über 50 Jahren Bond - natürlich ausgestattet mit sämtlichen Lizenzen und nur im Auftrag ihrer Majestät! Fühlen Sie sich wie auf dem Film-Set des neuen Bond-Drehs, erleben Sie das Bond-Girl-Casting, blicken Sie dem skrupellosen Bösewicht direkt ins Auge, und seien Sie hautnah dabei, wenn James in letzter Sekunde die Welt rettet und vielleicht diesmal die Schöne am Ende sogar heiratet...
Diese humorvolle Hommage lässt nicht nur eingefleischte 007-Fans auf ihre Kosten kommen!

Mehr auf bondspektakel.de

Trailer auf Youtube

VVK 15 €, AK 18 €, Schüler/Studenten: 9 €
Offene Kulturkneipe
Evermind, Rock-/Pop-Covers
Offene Kulturkneipe
ForEVER in your MIND — Partyfeeling garantiert !

Nach ihrem grandiosen Einstieg auf den Bühnen des Bottwartals im letzten Jahr, jetzt auch im Stiftskeller in Oberstenfeld. EVERMIND bietet eine knallbunte Mischung aus Rock- und Pop-Songs der früheren Musikgeschichte sowie viele Titel der aktuellen Charts. Vier junge Frauen stehen dabei gesanglich im Vordergrund:
die Anacker-Sisters Carolin und Claudia (die derzeitige Beilsteiner Weinprinzessin) sowie Ramona Blinkle und als Überraschung eine weiteres, neues Gesangsmitglied.
Dabei sind sie auf der Bühne sowohl solistisch als auch im mehrstimmigen Ensemble-Gesang unterwegs. Unterstützt werden sie von einer bestens eingespielten Band um den Bandleader und musikalischen Kopf Jörg Hertling am Keyboard. Außerdem sind noch die beiden Gitarristen Ferhat Günsoy und Fabian Lucia, der Lokalmatador Max Hertfelder am Schlagzeug sowie der Mann der tiefen Töne Rolf Nägele am Bass mit an Bord.
Ihre Bühnenerfahrung haben sich die Musiker auch durch die langjährige musikalische Begleitung bei mit Preisen bedachten Musicalaufführungen im Bottwartal erworben.

Bei den Auftritten reicht die Setlist von Queen, Toto, den Dire Straits über die Pointer Sisters und Weather Girls bis zu Bruno Mars, Adele, Beyoncé, Avicii und Alice Merton. Auch mit ein Grund dafür, dass das begeisterte Publikum aller Altersschichten die Musiker einfach nicht mehr von der Bühne lassen will.
Eintritt frei, es wird mit dem Kulturkorb für die Künstler gesammelt.
Serhat Doğan
"Kückück!" - Ein Türke sieht Schwarz-Rot-Gold
Serhat Doğan
Serhat Doğan – der Kölner Stadtanzeiger bezeichnete ihn als „Naturtalent“, von Bastian Pastewka ist der Satz überliefert: „Dieser Mann ist unglaublich!“ – und sie haben beide recht.

2004 kam Serhat aus der Türkei – ohne nennenswerte Deutschkenntnisse. Heute ist sein Deutsch zwar immer noch nicht perfekt, aber sein Gefühl für die deutsche Sprache so ausgeprägt, dass er uns pointiert zum Lachen bringt. Serhat Doğan ist ein sympathischer Zeitgenosse, ein Musterbeispiel für gelebte Integration mit all ihren Haken und Ösen, mit all ihrem Irrsinn – da steht ein türkischer Heinz Erhardt vor einem – ohne Gedichte, aber mit ebenso hintersinnigem Humor, ebenso pointiert wie ausgestattet mit einem exzellenten Timing.

In seinem aktuellen Programm redet Serhat Doğan über Deutsche, Türken und Deutsch-Türken, über Männer und Frauen, über Machos und Weicheier … und Kuckucksuhren.

Ihren besonderen Reiz zieht Serhat Doğans Culture-Clash-Comedy aus dem großen „Warum“. Mit einer überaus sympathischen, fast kindlichen Neugier geht Serhat den Fragen des Zusammenlebens unterschiedlicher Kulturen auf den Grund und findet im Absurden den Schlüssel für gelebte Integration. Politisch korrekt ist hier gar nichts, aber dafür richtig komisch!

Dabei plaudert seine Bühnenfigur entspannt aus ihrem eigenen Erfahrungsschatz: Serhat hat sich nach seiner Einreise aus der Türkei 2004 mittlerweile so an seine neue Heimat gewöhnt, dass er sogar im Winter Fahrrad fährt und dabei an roten Ampeln hält. Wenn dieser Türke dann mit einer Sozialpädagogin zusammenzieht („Sabine wollte das so sehr, dass es für uns beide gereicht hat“), und danach beim Aufhängen seines Fenerbahce-Wimpels die Feng-Shui-Regeln beachtet, dann bekommt der Begriff „Integration“ eine völlig neue – irrwitzig komische - Bedeutung. Es ergeben sich ungeahnte Einblicke in die deutsche Psyche, die Serhat nur mithilfe zwei weiterer deutschen Traditionen verarbeiten kann: Bier und Jägermeister.

Deutsche neigen zu komischen Angewohnheiten: Sie richten ihre Möbel nach Energieströmen aus, hören Musik mit seltsamen Texten und erklären ihren Hunden die allgemeine Verkehrsordnung. In der Türkei ist eben vieles erheblich einfacher und unkomplizierter. Oder vielleicht doch nicht? Auf jeden Fall aber wissen türkische Männer besser beim Tanz zu flirten…

Als Autoren für sein Programm konnte Serhat prominente Unterstützung gewinnen: Moritz Netenjakob ist nicht nur sein Schwager sondern auch u.a. Grimme-Preisträger, Autor für z.B. Wochenshow, Switch, Stromberg u.v.m., Joy Chun schreibt u.a. für Ladykracher, die Teddy-Show, Luke Mockridge…

Den härtesten Job aber hatte seine Schwester: Hülya Dogan-Netenjakob hat versucht, das Talent ihres Bruders für dieses Programm zu kanalisieren. Überprüfen Sie selbst, ob ihr das gelungen ist.

Weitere Infos: www.serhatdogan.de
VVK: 18 €; AK: 21 €; Schüler/Studenten: 11 €
Nora Boeckler
5 Sterne Fiasko
NORA BOECKLER und ihre neue One-Woman-Power-Show!
Nora Boeckler
Nora Boeckler, geboren im tiefen schwäbischen Süden, seit 2004 leidenschaftliche Kölnerin, mit unbändinger Lust am komischen Genre. Erste Kabarettluft schnupperte sie als Teil des erfolgreichen Damentrios Proseccopack im Düsseldorfer Kom(m)ödchen. Nach erfolgreicher Proseccopack-Tournee (Frau der Ringe) startete Nora mit ihrem ersten Programm "Spaß ist mir Ernst" auch solo durch und gewann verschiedene Kleinkunstpreise.
Jetzt legt sie mit "Fünf Sterne Fiasko" nach und ist damit seit Oktober 2018 auf Tour in ganz Deutschland.

Neben TV-Gastauftritten als Komikerin, ist Nora seit Anfang des Jahres in der neuen Sketch-Comedy von Ralf Schmitz als festes Ensemblemitglied bei RTL zu sehen, regelmäßig bei WDR5 zu hören und in Fernsehfilmen & Serien, sowie im Kino (u.a. Inga Lindström, Der geilste Tag, Bettys Diagnose, 100 Dinge, Hubert & Staller, Griesnockerlaffaire...) zu sehen.

Fünf Sterne Fiasko:
Keine Frage: Wir leben in einer Welt voller Ängste. Sei es die Angst, sekündlich Fehlentscheidungen zu treffen, die Angst vor dem dummen orangenen Mann mit der seltsamen Frisur aus Amerika oder auch die schlichte Angst an einem Stück Brot zu ersticken. Und das, obwohl es glutenfrei war.

Nora Boeckler will nun endgültig Schluss machen mit der Ängstlichkeit und startet in einem Fünf-Sterne-Urlaub den Versuch, mittels Selbstfindung, energetischem Pendeln mit Edelsteinen und reichlich Aperol Spritz den höchst überflüssigen Ballast ein für alle Mal loszuwerden - notfalls auch mal mit einer Eigenurintherapie.

In ihrem neuen Erfolgsprogramm gibt die Vollblut-Komikerin ihrem Publikum wertvolle Tipps zur Krisenbewältigung und stellt mit treffsicherer Komik Fragen zu Antworten, die nicht einmal sie selber kennt. Was macht Alexa, wenn wir nicht zuhause sind? Und warum muss es immer die Bifi auf Busfahrten sein?

Das virtuose Verwandlungstalent deckt schonungslos und ungebändigt die brennendsten Probleme unseres alltäglichen Wahnsinns auf und komprimiert ihre skurrile Lebenserfahrung auf zwei rasante Stunden intelligenten Humors. Eine Nora Boeckler-Show, die den typisch deutschen Volkssport „Angst“ mit Optimismus, Intelligenz und augenzwinkernder Leichtigkeit furios präsentiert.
VVK: 15 €; AK: 18 €; Schüler/Studenten: 9€
Senay Duzcu
„Hitler war eine Türkin?!“
Senay Duzcu
Echt jetzt? War Hitler eine Türkin?

„Du Hitler“ wurde sie von einem nichtdeutschen Mitbürger im Zug beschimpft, als sie ihn bat, sein Rad ordentlich abzustellen, damit die Fahrgäste in den Zug einsteigen können.
Eigentlich will Senay Duzcu doch nur richtig in Deutschland ankommen und die Ordnung achten. Als der Komikerin beim Schminken vor einem Auftritt der künstliche Wimpernstreifen versehentlich vom Oberlid auf die Oberlippe schwebt, fällt es ihr wie Schuppen von den Augen: Man kann es mit dem „Anpassen“ auch übertreiben.
Jeder Versuch, ihr einen Stempel aufzudrücken, scheitert: Als Deutsch-Türkin ist sie den Ewiggestrigen „zu modern“, den Jüngeren „zu traditionsgebunden“, den Männern als selbstständige Frau „zu emanzipiert“.
Sie ist eine explosive Mischung. Die Tochter aus einer klassischen Gastarbeiterfamilie sprengt jede Schublade: Sonderschülerin und Stipendiatin für Hochbegabte. Legasthenikerin mit Architektur-Diplom.
Ihre streng muslimischen Eltern steckten sie in eine katholische Klosterschule.
Unter anderem hatte Senay daher Probleme, einen passenden Ehemann zu finden.
Ihre sehr tolerante Mutter sagte immer zu ihr: „Es ist nicht schlimm, Kind. Du kannst einen Nicht-Moslem heiraten, Hauptsache, er wird zu einem Moslem … beschnitten.“
Auch als Architektin wurde sie nie ernstgenommen. Auf der Baustelle riefen ihr die türkischen Bauarbeiter zu: „Kommen Sie in zwei Wochen, dann dürfen Sie putzen!“
Es allen recht machen zu wollen, hat sie nun endgültig aufgegeben, denn das geht immer schief. Stattdessen lebt sie schamlos ihr Doppelleben als türkische Frau mit deutschen Ansichten und als deutsche Ayse mit türkischen Wurzeln.

Seit vielen Jahren gehört Senay zu den besten Comedy-Migrantinnen des Landes.
Die Komikerin macht Comedy mit Tiefgang und in ihrem neusten Programm erzählt sie ihre eigenen Erfahrungen im Alltag und setzt dem Ganzen mit lebendiger Mimik und Gestik das Sahnehäubchen auf. Jetzt steht sie mit spitzer Zunge und einmalig erfrischender Selbstironie mit neuem Programm auf der Bühne.
Dabei lässt sie fast keine Nationalität aus und lehrt die Nazis, dass die Osmanen schon längst nicht mehr von den Toren Wiens stehen, sondern stattdessen gemütlich auf ihren Balkonen im Ruhrgebiet ganze Lämmer grillen.
Und nicht vergessen: Augenwimpern gehören nicht unter die Nase. Ein Damenbart ist da viel schöner.
In ihrem Programm nimmt sie nicht nur „typische Migrantenthemen“ ins Visier, sondern sie greift so ziemlich alle Themen auf, die die Damenwelt (und ganz sicher auch den ein oder anderen Herrn der Schöpfung) bewegen. Die Komikerin war schon in zahlreichen Sendungen zu sehen wie zum Beispiel dem Satiregipfel, der Ladies Night, usw.
Einlass um 19:30
VVK: 15 €; AK: 18 €; Schüler/Studenten: 9 €